Zeitnehmer-Schulung am 21. Januar in Haltern

Eine Schulung zum Zeitnehmer für die Software-Familie RCM findet am Samstag, 21. Januar, von 10.00 bis etwa 17.00 Uhr beim RC Haltern im Schulungsgebäude des ADAC-Fahrsicherheitszentrum Westfalen statt. Der Lehrgang, der wieder von Uwe Baldes geleitet wird, umfasst Aufbau der Zeitnahme, Konfiguration von Hard- und Software, Grundeinstellungen, Vorbereitung eines Rennens, Renndurchführung, Änderungen bzw. Korrekturen während des Rennens sowie ergänzende Software. Die Teilnehmerzahl für diese kostenfreie Schulung ist auf zwölf begrenzt. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Notebook mit lauffähiger Version der Zeitnahme-Software RCM Ultimate, ggf. auch mit freigeschalteter Demo-Version. Anmeldeschluss ist am Mittwoch, 18. Januar.

Link: Einladung Zeitnehmer-Schulung (pdf)

NWM 2017: Viel Fahrspaß zu begrenzten Kosten in HC8 und HC10

Großen Fahrspaß bei ausgeprägter Chancengleichheit und spürbar begrenzten Kosten bieten die Basis-Klassen HC8 und HC10, die sich zu tragenden Säulen im seit 2009 ausgeschriebenen Nitro-West-Masters (NWM) entwickelt haben. Seit 2011 ergänzt die HC8 die traditionellen Verbrenner-Glattbahn-Klassen VG8 und VG10, 2013 kam die HC10 dazu. Beide Klassen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und sind das ideale Terrain für Einsteiger und Rückkehrer sowie für Fahrer, denen der Schritt in die leistungsstärkeren und auch kostenintensiveren Klassen VG8 und VG10 (noch) zu groß ist. Dass der Modellrennsport-Dachverband DMC für die neu ausgeschriebene Klasse VG10S (VG10 Scale Sport) das HC10-Reglement vollständig übernommen hat, darf durchaus als Anerkennung dieses NWM-Erfolgskapitels gesehen werden.

HC steht für Hobby-Cup, der von Patrick Schäfer ins Leben gerufenen Vorgängerserie der heutigen ProStockSeries (PSS). Aber anders als in der PSS sind in den NWM-Klassen HC8 und HC10 zwei Standard-Motoren zugelassen und zudem die Karossen freigestellt. Daran wird sich auch für die Saison 2017 nichts ändern.

In der HC8 sind 2017 folgende Motoren und Resorohr-Krümmer-Kombinationen zugelassen:

  • Sonic PSS (#PS.21) mit Resorohr/Krümmer-Kit EFRA 2120 (#SO9383) – Resorohr EFRA 2120 (#SO7196) und Krümmer .21 (#SO7158)
  • Novarossi Brave (#Brave.21) mit Resorohr/Krümmer-Kit EFRA 2015 (#51010-016) – Resorohr EFRA 2015 (#51010) und Krümmer medium (#41016)

In der HC10 sind 2017 folgende Motoren und Resorohr-Krümmer-Kombinationen zugelassen:

  • Sonic PSS (#PS.12) mit Resorohr/Krümmer-Kit EFRA 2679 (#SO9183) – Resorohr EFRA 2679 (#SO7199) und Krümmer .12 (#SO7174)
  • Novarossi Stürm (#Stürm.12) mit Resorohr/Krümmer-Kit EFRA 2630 (#51610-615) – Resorohr EFRA 2630 (#51610) und Krümmer (#41615)

Wie bereits in den vergangenen beiden Jahren bewährt, müssen Resorohre und Krümmer vor dem ersten Einsatz von der NWM-Organisation mit einer Gravur versehen werden. Zudem werden auch in Zukunft Motoren umfassend geprüft werden, wofür diese wie bisher vom Teilnehmer unter Aufsicht zu zerlegen sind. Die Prüfung kann zu jeder Zeit vorgenommen werden, nicht nur nach dem Finallauf. Bei Bedarf kann der Motor vorübergehend versiegelt werden.

Die ursprünglich für 2017 vorgesehene Einführung der PSS-Einheitskarossen muss vorerst entfallen, da bei den ersten vier Rennen die HC10 auch als Rennen zur Sportkreis-Meisterschaft West der neuen Klasse VG10S (VG10 Scale Sport) ausgeschrieben werden, die VG10S jedoch keine Karosserie-Vorschrift vorsieht. „Grundsätzlich halte ich die Einführung der PSS-Einheitskarossen für einen Schritt in die richtige Richtung. Die Argumente liegen auf der Hand: größere Chancengleichheit, Kostensenkung durch Entfall der Karo-Vielfalt sowie durch größere Haltbarkeit und Robustheit der PSS-Karossen, praktische Pre-Cut-Karossen“, sagt NWM-Organisator Uwe Baldes. „Die Einführung der neuen VG10S-Klasse beim DMC-Sportbundtag, die wir in das Nitro-West-Masters integrieren wollen, weil wir diese Klasse mit der HC10 bereits haben, lässt eine Einheitskarosse nicht zu, da dies leider nicht im DMC-Reglement vorgesehen ist. Und in der HC8 die Einheitskarosse einzuführen und in der HC10 nicht, macht wenig Sinn.“

Uwe Baldes: „Die HC8 und HC10 sind vor allem durch die Begrenzung von Leistung, Material und Kosten zwei zukunftsorientierte Kategorien. Die erfreulichen Teilnehmerzahlen und die spannenden, ausgeglichenen Rennen belegen, dass diese Klassen gut ankommen und auch immer wieder Neueinsteiger anlocken. Mit Kontinuität und Kontrolle wollen wir dieses Erfolgskapitel fortschreiben.“ In der Saison 2016 gingen 31 Fahrer in der HC8 und 21 Fahrer in der HC10 an den Start. Als HC8-Champion wurde Shepherd-Pilot Ingo Braun vom RMC Düren gekürt, in der HC10 holte Xray-Pilot Hans-Werner Dietz vom AMSC Herne den Titel.

Links: Nitro-West-Terminübersicht 2017 (pdf) | Terminkalender @ nitro-west.de

Neue DMC-Klasse VG10S: Im Westen im Rahmen der NWM-Rennen

Beim Sportbundtag im November hat der Deutsche Minicar-Club (DMC) die Einführung der neuen Klasse VG10 Scale Sport, kurz VG10S, beschlossen, um den Abwärtstrend der VG^10 zu stoppen. Diese Klasse entspricht vollständig der Klasse HC10 aus dem Nitro-West-Masters (NWM), in der Standard-Motoren von Sonic (PSS) und Novarossi vorgeschrieben sind. Für die VG10S soll alljährlich ein Deutschland-Cup im Rahmen der Deutschen Meisterschaft VG10 ausgetragen werden, in diesem Jahr vom 20. bis 24. September beim MC Munster. Zur Teilnahme am Deutschland-Cup, an dem die 20 bestplatzierten Fahrer der DM VG10 des Vorjahres nicht startberechtigt sind, ist neben der DMC-Mitgliedschaft auch die Teilnahme an mindestens zwei Rennen zur Sportkreis-Meisterschaft der VG10S erforderlich.

Im DMC-Sportkreis West ist vorgesehen, die Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) VG10S im Rahmen des Nitro-West-Masters durchzuführen. Dazu werden die Ergebnisse der ersten vier NWM-Rennen in Hamm (22./23. April), Haltern (03./04. Juni), Düren (24./25. Juni) und Bad Breisig (05./06. August) herangezogen. Teilnehmer, die in der SMW VG10S gewertet werden wollen, müssen dies bis zu Veranstaltungsbeginn schriftlich mitteilen, was durch ein entsprechendes Häkchen in der Online-Nennung via myRCM einfach möglich ist.

„Im Westen gibt es diese Klasse bereits seit 2013, die mit 21 Fahrern in der Saison 2016 bereits über ein stattliches Fahrerfeld verfügt. Damit bietet der Westen eine solide Basis für die Premiere des Deutschland-Cups, an dem sicher einige NWM-Fahrer teilnehmen wollen. Dazu müssen wir keine weiteren Rennen ausschreiben, zumal die Durchführung der obligatorischen SMW-Rennen mit der VG10S als vierten Klasse neben VG8K1, VG8K2 und VG10 zeitlich kaum oder gar nicht umsetzbar wäre. Das Nitro-West-Masters ist eine gute Plattform zur Weiterentwicklung dieser Klasse für Einsteiger und Rückkehrer“, sagt Uwe Baldes, VG-Referent im DMC-Sportkreis West.

Links: Nitro-West-Terminübersicht 2017 (pdf) | Terminkalender @ nitro-west.de

Vorzeitige Bescherung: Der Terminkalender 2017 steht!

Vorzeitige Bescherung für die Nitro-Racer im Westen: Der Terminkalender für die Saison 2017 steht! Der Kalender, der früher als im Vorjahr komplettiert werden konnte, umfasst insgesamt 13 Termine für die Verbrenner-Glattbahn-Klassen in den Maßstäben 1:8 und 1:10, von März bis Dezember.

Das Nitro-West-Masters (NWM) geht 2017 bereits in die neunte Saison und umfasst traditionell wieder sechs Rennen, nachdem es im Vorjahr ausnahmsweise fünf Läufe gewesen sind. Die Saison startet am 22./23. April erstmals beim AMC Hamm, weiter geht es traditionell an Pfingsten (03./04. Juni) beim RC Haltern, und am 24./25. Juni ist dann wie gewohnt der RMC Düren an der Reihe. In den West-Kalender zurückgekehrt ist der MCC Rhein-Ahr, der am 05./06. August in Bad Breisig den vierten NWM-Lauf ausrichtet, der – wie schon im Vorjahr erfolgreich beim AMC Hamm praktiziert – als Warm-up für die Deutsche Meisterschaft VG8 gilt. Wie gewohnt klingt die NWM-Saison mit den Rennen im niederländischen Velp, das etwas früher als gewohnt am 09./10. September stattfindet, und in Dormagen am 07./08. Oktober aus.

Die Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) umfasst reglementform vier Rennen, die noch der formellen Zustimmung beim DMC-Sportkreistag West am 22. Januar bedürfen. Traditionell beginnt die SMW-Saison am 08./09. April beim MCK Dormagen. Auch in den SMW-Kalender kehrt der MCC Rhein-Ahr mit dem zweiten Lauf am 13./14. Mai zurück. Lauf drei wird am 10./11. Juni beim AMC Hamm ausgetragen, der vierte Lauf am 15./16. Juli beim EVMC Velp in den Niederlanden.

Die NWM- und SMW-Rennen bilden wie gewohnt das Herzstück des Nitro-Racing im Westen. Nach der EM 40+ und der DM VG8 im Vorjahr in Hamm hält jedoch auch die Saison 2017 wieder einen Höhepunkt im Westen bereit: Zum zweiten Mal nach 2011 richtet der MCC Rhein-Ahr die Deutsche Meisterschaft VG8 (Klasse 1, Klasse 2) in Bad Breisig aus, und zwar vom 24. bis 27. August.

Offiziell eröffnet wird die neue Saison am 26. März mit dem traditionellen Nitro-West-Warmup in Dormagen, zum Saisonkehraus steht wiederum der Glühwein-Cup am 03. Dezember beim AMC Hamm im Kalender.

„Die Erstellung des Terminkalenders ist wie ein großes Puzzle, das von Jahr zu Jahr schwieriger wird. Umso mehr freue ich mich, dass es dank der Unterstützung und Flexibilität der ausrichtenden Vereine gelungen ist, einen wirklich attraktiven Kalender zu erstellen“, erklärt Uwe Baldes, VG-Referent im DMC-Sportkreis West und NWM-Organisator. „Die zehn NWM- und SMW-Rennen sind gut über den Zeitraum von April bis Oktober verteilt, zudem konnten Überschneidungen mit Europameisterschaften und den vier Läufen zur Euro-Nitro-Series (ENS) komplett vermieden werden. Ein Dankeschön geht hierfür auch an ENS-Organisator Uwe Rheinard für die wohlwollende Kooperation. Nur NWM #5 in Velp fällt auf das erste Wochenende der WM VG8, aber damit können wir gut leben.“

Einen Wermutstropfen hat der Terminkalender trotzdem: „So sehr ich mich freue, dass der MCC Rhein-Ahr sich als Ausrichter zurückmeldet, so sehr bedauere ich, dass die traditionsreiche Strecke des MRC Alstaden Oberhausen in der kommenden Saison nicht im VG-Kalender vertreten ist, was letztlich an diversen Terminzwängen gescheitert ist.“

Eine Neuerung für die Saison 2017 ist, dass die Wertungsläufe zur Sportkreis-Meisterschaft West der neuen Klasse VG10S (VG10 Scale Sport), die vollständig der im Nitro-West-Masters etablierten Klasse HC10 entspricht, im Rahmen der ersten vier NWM-Rennen in Hamm, Haltern, Düren und Bad Breisig ausgetragen werden.

Eine vollständige Terminübersicht mit allen Rennen - NWM, SWM, DM, ENS, WM, EM, GP etc. – steht wie gewohnt im pdf-Format auf nitro-west.de zum Download zur Verfügung.

Link: Nitro-West-Terminübersicht 2017 (pdf)

DMC-Sportkreistag am 22. Januar in Haltern

Der DMC-Sportkreistag West findet am Sonntag, 22. Januar 2017, statt. Versammlungsort ist erstmals das Schulungsgebäude des RC Haltern e.V. im ADAC-Fahrsicherheits-Zentrum Westfalen in Haltern. Die jährliche Versammlung aller Teamleiter und Delegierten aus dem Sportkreis Wes beginnt um 11.00 Uhr. Neben den obligatorischen Berichten des Vorsitzenden und der Referenten stehen Neuwahlen (Referenten ORE und EG), Ehrungen und Vereinen und Mitgliedern und die (Termin-) Planung der Saison 2017 auf der Tagesordnung.

Link: Einladung

Glühwein-Clup @ Hamm: Die Tradition lebe hoch!

Die Tradition des Glühwein-bzw. Nikolaus-Rennens im Westen soll weiterleben. Daher findet der Glühwein-Cup am 04. Dezember 2016 beim AMC Hamm statt, auch wenn die Zahl der Nennungen ziemlich gering ist. Folgender Ablauf ist vorgesehen: Das Rennen beginnt am Sonntag um 10.00 Uhr mit einem zweistündigen Training, quasi einem kombinierten "Qualy-Training", in dem die drei schnellsten zusammenhängend gefahrenen Runden für die Vorlaufwertung herangezogen werden. Nach einer kurzen Mittagspause werden drei Finalläufe über je zehn Minuten gefahren, die zwei besten Ergebnisse werden nach Runden und Zeit zur Gesamtwertung addiert. Selbstverständlich ist die Küche des AMC Hamm am Sonntag geöffnet und wird nicht nur leckeren Glühwein anbieten. Am Samstag steht die Strecke zum freien Fahren zur Verfügung.

DMC-SBT: DM´s in Bad Breisig und Munster – neue VG10 Sport

Bad Breisig und Munster sind 2017 die Schauplätze der Deutschen Meisterschaften der Nitro-Klassen VG8 und VG10. Die Vergabe der beiden DM´s erfolgte beim alljährlichen Sportbundtag (SBT) des Deutschen Minicar-Clubs e.V. (DMC) am 19./20. November im hessischen Kirchheim. Vom 24. bis 27. August 2017 richtet der MCC Rhein-Ahr e.V. die DM VG8 (Klasse 1, Klasse 2) aus, vom 20. bis 24. September findet die DM VG10 beim MC Munster e.V. statt. Gemeinsam mit der DM VG10 wird erstmals der Deutschland-Cup für die neugeschaffene Klasse VG10 Sport ausgetragen.

Die Einführung Klasse VG10 Sport (VG10S) war in der Verbrenner-Glattbahn-Sektionssitzung der einzige markante Beschluss. Diese neue Klasse entspricht der 2013 im Nitro-West-Masters (NWM) eingeführten sogenannten Hobby-Cup-Klasse HC10, denn wie in der HC10 werden auch in der neuen VG10S nur die Standardmotoren Novarossi Stürm und Sonic PSS mit entsprechenden Resorohr-Krümmer-Kombinationen zugelassen. Mit der Einführung soll der Rückgang der VG10-Starterzahlen gestoppt werden und der Einstieg in die Klasse der Verbrenner-Glattbahn-Tourenwagen erleichtert werden. Voraussetzung für die Teilnahme am Deutschland-Cup ist die Teilnahme an mindestens zwei Läufen zur Sportkreis-Meisterschaft der VG10S. Die 20 bestplatzierten Fahrer der DM VG10 des Vorjahres sind in der VG10S nicht startberechtigt.

Weitere Anträge fanden in der VG-Spartensitzung unter Leitung des DMC-VG-Referenten Arno Püpke keine Zustimmung. So wurde die Zusammenlegung der Deutschen Meisterschaften VG8 und VG10 ebenso abgelehnt wie die Einführung einer nationalen Rangliste und die Wiedereinführung der Punktemitnahme aus den Sportkreis-Meisterschaften.

In der Gesamtversammlung scheiterte DMC-Präsident Norbert Rasch unter anderen mit einem Antrag, der die Einführung einer Veranstaltungslizenz vorsah. Danach sollten alle Nicht-DMC-Mitglieder für jedes (Freundschafts-) Rennen eine zehn Euro teure Veranstaltungslizenz erwerben, wobei im folgenden Jahr die Rennteilnahme ohne DMC-Mitgliedschaft nicht mehr möglich gewesen wäre. So bleibt es bei der Option, dass ausrichtende Vereine für ihre Rennen eine Zusatzversicherung für Teilnehmer ohne DMC-Lizenz entrichten.

Insgesamt nahmen 119 stimmberechtigte Delegierte am zweitägigen DMC-Sportbundtag teil, darunter 27 aus dem Sportkreis West. Bei der Fortsetzung des SBT am Sonntag waren nur noch 81 Stimmberechtigte vor Ort, darunter 15 aus dem Westen. An der VG-Spartensitzung am Samstagnachmittag nahmen 26 Stimmberechtigte teil, darunter neun aus dem SK West.

Mit rund 158.000 Euro fällt das aktuelle finanzielle Polster des DMC überaus üppig aus. 2016 erwirtschafte der DMC bei einem Gesamthaushalt von rund 225.000 Euro einen Überschuss von 23.657,78 Euro, der eine enorme Diskrepanz von 60.492,78 Euro zum im vor einem Jahr verabschiedeten Haushaltsplan (minus 36.835,00 Euro) darstellt. Auch der nicht einstimmig beschlossene Kostenvoranschlag auf das Geschäftsjahr 2017 weist wieder ein Jahresminus von 30.350,00 Euro aus. Der DMC zählte 2016 insgesamt 4.696 Mitglieder (2015: 4.654), davon nahmen 1.708 an DM´s und SK-Rennen teil.

In ihren Ämtern wiedergewählt wurden Sandra Langner als Schatzmeisterin, Thomas Kohmann als Elektro-Glattbahn-Referent und Ralf Zeigermann als Obmann des Schiedsgerichtes. Für den verstorbenen Heiner Martin wählte die Versammlung Jörg Tönnies zum neuen Schriftführer. Zuvor war das Präsidium mit einem Antrag gescheitert, das Amt des Schriftführers zu streichen. Entfallen ist dafür das Amt des OR6-Referenten, weil Andreas Lamers diese Klasse künftig nicht mehr als Mitglied des Präsidiums, sondern nur noch als Obmann koordinieren will. Als Kassenprüfer wurden Norbert Wiesmann und Uwe Klüver sowie Monika Geistmann (Ersatz) wiedergewählt.

Bei den zu Beginn des SBT vorgenommenen Ehrungen konnten mangels Anwesenheit die meisten Auszeichnungen für langjährige Mitgliedschaften von Vereinen sowie für erfolgreiche Fahrer nicht übergeben werden, auch nicht die Ehrentafel die 45-jährige DMC-Mitgliedschaft des MCK e.V. Dormagen.

Weitere Informationen: DMC e.V. | Nitro-West-Terminkalender

Seite 1 von 105